Die Christuskirche, südlich des Hyde-Parks gelegen, wurde 1904 von Baron von Schröder erbaut, nachdem die Gemeinde von 1683 bis 1901 ihre Gottesdienste in der 'Queen's Chapel' in St. James's Palace feiern konnte, die die Deutsche Hof-Kapelle in St. James's genannt wurde.

Auch während der beiden Weltkriege fanden jeden Sonntag Gottesdienste statt. Am 5. November 1934 beschloss im Kirchsaal der Christuskirche eine Versammlung von Vertretern aller deutschsprachigen englischen Gemeinden, sich von der hitlertreuen Reichskirche in Deutschland loszusagen und sich der Bekennenden Kirche anzuschließen. Dies geschah unter maßgeblicher Beteiligung von Dietrich Bonhoeffer, der von 1933 bis 1935 Pastor der Deutschen Evangelischen Gemeinde Sydenham und der Deutschen Evangelisch-Reformierten Gemeinde St. Paul in Whitechapel. Die heutige Gemeinde besteht aus Mitgliedern, die bereits seit langen Jahren in London leben, aber auch aus vielen jungen Familien, die in den vergangenen Jahren nach London kamen und mit längerer oder kürzerer Perspektive hier leben.

Am 1. April 2013 wurde aus der bisherigen Patronatsgemeinde die "Gemeinde der Deutschen Evangelischen Christuskirche" als eigenständige Charity.

Weitere Informationen in Englisch:

'Montpelier Square Area: Deutsche Evangelische Christuskirche, Montpelier Place', Survey of London: volume 45: Knightsbridge (2000), pp. 124-127. Abgerufen am: 22. März 2012