Pastor Klehn

Freuet euch in dem Herrn allewege,

und abermals sage ich: Freuet euch!

Philipper 4,4

Als meine Frau Conny und ich im letzten Sommer Urlaub in Cornwall machten, haben wir überlegt: „Wie wäre es wohl, dauerhaft in England zu leben?“ Mutig sind wir zu Savills reingegangen, es war faszinierend, was für tolle Häuser es zu kaufen gab. Aber die Immobilienpreise passten so gar nicht zum Gehalt eines Pastors. Als dann im Herbst die Pfarrstelle in London-West ausgeschrieben wurde, war für uns beide klar, dass wir uns bewerben. Unsere Tochter Lara ist 21 und studiert Biologie in Göttingen. Wir sind frei und freuen uns auf diese neue Herausforderung. Inzwischen sind wir in Barnes angekommen, die Kartons sind ausgepackt, es wird langsam wohnlich und meine Arbeit hier kann beginnen.

 

Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus. Eph. 5, 19-20

 

Liebe Gemeinde,

in tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserer langjährigen Organistin Jane Parker-Smith.

Unsere Gedanken und Fürbitten gelten ihr, ihren Angehörigen, Freunden und Kollegen.

30 Jahre lang war Jane Organistin an der Christuskirche. Sie bereicherte zahlreiche Gottesdienste mit ihren wunderbaren Vor- und Nachspielen und ihrer ermunternden Liedbegleitung.

Wir wissen Sie geborgen in Gottes Hand und in seiner Liebe.

Die Familie wird im engsten Kreise Abschied von Jane nehmen, zu einer späteren Zeit soll es eine Gedenkfeier in „All Saints, Margaret Street“ geben. Wir planen uns als Gemeinde daran zu beteiligen. Im Gottesdienst am 12.Juli werden wir zusätzlich ein Tribute für Jane verlesen.

Der Wunsch von Janes Familie ist es, von Blumen als Beileidsbekundungen abzusehen und statt desen für eine Charity zu spenden, die in Janes Namen gegründet wird um (junge) Menschen für das Orgelspiel zu begeistern (sobald hierzu nähere Details bekannt sind werden wir diese hier veröffentlichen).

Diakon Jonas Keller, für den Gemeindekirchenrat der Christuskirche 27. Juni 2020

Liebe Gemeindemitglieder,

in diesen Wochen schmerzt, dass wir nicht in gewohnter Weise unsere Gottesdienste in der Christuskirche und an den anderen Orten des Pfarramtsbereiches in Reading und Petersham feiern können. Wir spüren: Kirche ist Gemeinde, die Christus selbst durch Wort und Sakrament um sich versammelt wie wir es in unseren sonntäglichen Gottesdiensten als Gemeinschaft konkret erfahren.

Auf die Christuskirche werden wir als Ort unserer gottesdienstlichen Feiern für einige Wochen noch verzichten müssen. Heute aber kommt die Christuskirche zu Ihnen nach Hause. Mit Fotos und Zeugnissen aus der Glaubens- und Kulturgeschichte, die wir auch in unserer Kirche in Knightsbridge finden. Auch unsere Kirche ist für viele Menschen schon zu einer Schatzkammer und einem Kraftort des christlichen Glaubens geworden. In über 100 Jahren konnten sich dort zahlreiche Gläubige  der Gnade und Liebe Gottes vergewissern und Trost und Zuspruch erfahren. Davon möchte Ihnen die „kleine Führung“ etwas erzählen.

Bleiben Sie gesund und behütet!

Ihr

        (P. Hartmut Keitel)

Mutmacher – Die Newsletterandacht: Einmal wöchentlich bieten wir ab sofort eine wöchentliche Newsletter-Andacht und gelegentliche Mutmacher an. Anmelden können Sie sich hier.

Wir haben zwei neue E-Mail-Adresse eingerichtet.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Hier können Sie persönliche Gebetsanliegen übermitteln, die wir anonym in die wöchentliche digitale Andacht aufnehmen werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Hier können Sie persönliche Gebetsanliegen übermitteln, die wir anonym in die wöchentliche digitale Andacht aufnehmen werden.

„Pass auf dich auf!“ Dieser Zuspruch erreichte mich vor einigen Tagen als Abschiedsgruß von Freunden, die sich angesichts der „Covid-19“-Krise Gedanken machten über die Situation hier in London und in Großbritannien. Solcher Zuspruch tut gut in diesen Tagen der Verunsicherung, wahrscheinlich werden Sie das auch schon so erlebt haben.

Die gegenwärtige Situation stellt vor große Herausforderungen und macht vielen Menschen Angst: Werde ich gesund bleiben? Ist mein Arbeitsplatz gefährdet? Werde ich finanziell zurechtkommen? Können meine Kinder zu Hause gut betreut werden, wenn Kindergärten und Schulen schließen? Wie wird es uns in den kommenden Wochen werden, wenn wir vor allem an unser Zuhause gebunden sind? Wird es uns gelingen, auf gewohnte alltägliche Kontakte und Aktivitäten zu verzichten? Wird es die ältere Generation in besonderer Weise treffen?